Pterocactus reticulatus

Diese Art kommt sowohl im Norden der Provinz Mendoza als auch in der Provinz San Juan vor. Sie wächst in Höhenlagen von 2000 Metern und höher. Man findet oft an den gleichen Fundorten ebenfalls Puna clavarioides und in San Juan auch Pterocactus gonjianii. Durch die meist braunviolette Färbung der Epidermis ist es nicht leicht die Pflanzen im Habitat zu finden.

Nur nach guten Regenfällen kann man so schöne Exemplare finden, wie hier auf der Hochebene von Uspallata am Fuße des Andenhauptkammes.

Anders als beim recht ähnlich aussehenden Pterocactus gonjianii erscheinen die Blüten bzw. Früchte an einem lateral ausgebildeten Neutrieb. Die Früchte sind nahezu kugelförmig.

Wunderschön sind die großen perlmuttfarbenen Blüten der Art, die in Kultur recht blühwillig ist.

 

>>Kakteen<<