Pterocactus neuquensis

Pterocactus neuquensis ist zwar schon länger bekannt, wurde aber erst im September 2016 beschrieben. Lange Zeit wurde diese Art für Pterocactus araucanus gehalten, von welchem die Art sich aber deutlich unterscheidet.
P. neuquensis kommt ausschließlich in der Provinz Neuquén vor.

Typisch für die Art sind die seitlich ausgebildete Blüte bzw. Frucht und die wenig gehöckerten Triebe.

Die Pflanzen hier am Fundort südwestlich von Zapala haben kupferfarbene Blüten und sehr glatte Körper.

Beim Arroyo Carreri, westlich von Zapala, blühen die Pflanzen in herrlichem purpurrot. Die Körper sind auch ein wenig stärker gehöckert und bedornt.

Pterocactus neuquensis wächst oft in sehr sandigen Böden. Diese Exemplare sind fast völlig vom feinen Sand bedeckt. An diesem südlichen Fundort haben die Pflanzen auffällig lange Dornen, was uns zu Anfang die Identifizierung erschwert hat.

 

>>Kakteen<<